Die Zukunft wurde zugelassen: QUANT e-Sportlimousine mit über 350 km/h und über 600 km Reichweite

Technikchef Nunzio La Vecchia (links) und Prof. Jens-Peter Ellermann, Vorstand des Verwaltungsrates der nanoFLOWCELL AG, präsentieren voll Stolz die Straßenzulassung ihrer QUANT e-Sportlimousine. Stolz halten sie das amtliche Kennzeichen ROD-Q2014 in die Höhe.

Technikchef Nunzio La Vecchia (links) und Prof. Jens-Peter Ellermann, Vorstand des Verwaltungsrates der nanoFLOWCELL AG, präsentieren voll Stolz die Straßenzulassung ihrer QUANT e-Sportlimousine. Stolz halten sie das amtliche Kennzeichen ROD-Q2014 in die Höhe.

Nach 14 Jahren harter Entwicklungsarbeit hat die in Liechtenstein ansässige nanoFLOWCELL AG nun die öffentliche Straßenzulassung für ihre vollelektrische QUANT e-Sportlimousine erhalten. Entwicklungschef Nunzio La Vecchia und der Vorstand des Verwaltungsrats, Prof. Jens-Peter Ellermann, geben sich euphorisch: „Damit sind wir unserer Zeit voraus.“


Die technischen Werte der viersitzigen Limousine lesen sich in der Tat atemberaubend: Über 350 Stundenkilometer schnell, Beschleunigung von 0-100 in 2,8 Sekunden sowie ein Drehmoment von viermal 2.900 NM mit einer Reichweite von über 600 km. Bereits vier Monate nach der Weltpremiere in Genf hat der SGS-TÜV Saar bzw. die Regierung der Oberpfalz Bayern die Straßenzulassung zur Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr erteilt. Nun arbeitet das Unternehmen mit Hochdruck daran, die ersten Serienwagen auf die Straße zu bringen.

Möglich macht alles die Flusszellentechnik. Ellermann: „ Deren Potential ist noch viel größer. Als Energiequelleim häuslichen Bereich, in der Schifffahrt, bei den Eisenbahnen oder in der Luftfahrt, die Technik bietet eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten als nachhaltige, günstige und umweltschonende Energiequelle.“

Quelle: Pressebüro nanoFLOWCELL AG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Facebook Comments